Veranstaltungen im Oktober:

Jubiläumstreffen
Beim  Jubiläumstreffen am 20. Oktober im Kunstverein im KOMM haben wir Revue passieren lassen, was wir geschafft haben und auf das geblickt, was noch vor uns liegt.

Akkordeonkonzert  am 20.10.
Sascha Schmitt – auch bekannt als Kopfleuchten – spielte Instrumentalstücke auf dem Akkordeon und dem Glockenspiel. Meistens alleine, hier und da auch mal mit Freunden. Bei uns: mit Geiger Lukas Bergmann als Duo „ida popezko“.
Zum Reinhören:
http://akkordeonaut.de/hoeren/hoeren_solo.html
https://kopfleuchten.bandcamp.com/

Tango im Bahnhof
14. Oktober 14 Uhr im Gang hinter dem Biergarten
Tanzen im Gang mit vorheriger Anfängerstunde
http://www.tango-diavolo.de/

Folk-Konzert
10. Oktober 20 Uhr im Gang hinter dem Biergarten
Anti-rational Rabbit Folk: Das New Yorker Songwriter-Duo Tildon Krautz (Gregg Weiss and Gabi Swiatkowska) kommt aus dem Umfeld der Musiker, die Regina Spektor, Jeffery Lewis, Adam Green, Dufus Schwervon! produziert haben. Es begeistert es mit intelligenten, offenen Texten und ansteckender Lebensfreude. Erster US-Act im Gang des HBF OF. Yes, we can.
Video

Vortrag in Kooperation mit dem BendMakeChange Festival
Lars Zimmermann vom Projekt „The City is Open Source“ beschreibt Möglichkeiten, für alte und teilweise überkommene Stadtstrukturen neue Nutzungsideen zu finden. Da das auf ein bestimmtes städtisches Gebäude bezogen quasi auch unsere Mission ist, ließen wir uns inspirieren! Programm des Festivals

Erzählcafé im Mehrgenerationshaus
03. Oktober 15 Uhr im Mehrgenerationenhaus in der Weikertsblochstraße 58
Der Saal war voll! Und es gab tolle Erzählungen über des Bahnhofs alte Zeiten.

P1260978_voll war es
Foto: Karl-Heinz Eitel

Veranstaltungen im September:

Vortragsreihe / Gemeinwohl – für dich, für mich, für ALLE
In unserer Vortragsreihe zur Vorstellung erfolgreicher vergleichbarer Projekte ging es am 05. 09. um 19 Uhr in den ParkSide Studios um Antworten auf die Frage „Wer soll das bezahlen?“

Die geladenen Gäste Eva Jochim vom Mietshäusersyndikat und Fabian Huschenbett von der GLS-Bank konnten uns anhand verschiedener Finanzierungsmodelle im Gedanken bekräftigen: Nach Vorlage eines tragfähigen Nutzungskonzepts ist es durchaus realistisch, ein solch großes Projekt finanziell zu stemmen. Die Parameter müssen jedoch stimmen. Fakt ist: Es liegt diesbezüglich viel Arbeit vor uns.

„Ab in die Mitte“-Kulturveranstaltungen im Gang:

Am gestrigen Samstag haben wir mit einer Lesung von Ingrid Walter den von uns veredelten Gang zwischen Empfangsgebäude und Gleis 1 eingeweiht. Das war sehr, sehr schön! Einen Bericht hierzu ist auf dem Blog von Peter Moser zu finden.

iwalter_15:09_18

Groß-Reinemachen im Paradiesgarten
Gemeinsam haben wir an mehreren Terminen erfolgreich den Paradiesgarten entstaubt und eine Menge Abfall, Flasche, Grünes, Braunes und andere wundersame Dinge aus dem Garten und dem Gang entfernt.
Die Flächen sind nun bereit bespielt zu werden.
Das gemeinsame Aufräumen wurde am 24. August mit einem schönen Helferfest gefeiert!

Ab in die Mitte – Besuch der Delegation
Am 27. August hat uns eine 12-köpfige Delegation des „Ab in die Mitte“-Landesförderprogramms am HBF besucht. Vertreter*innen der Landesregierung und die Initiatoren des Landesprogramms zeigten sich sichtlich entsetzt vom Zustand des Haupbahnhofs („einer Großstadt wie Offenbach unwürdig“) und ebenso begeistert von unserer Initiative und unserem Engagement.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s