Geht doch…

Als ein eklatantes Problem bei der Aufrechterhaltung der bisher genutzten betrieblichen Funktion des Hauptbahnhofs wird bei einer Umwandlung in unserem Sinne die Koordination mit der DB gesehen. Will heissen, trotz Umnutzung weiterhin das historische Empfangsgebäude als Zugang zu den Bahnsteigen zu nutzen.

Das es geht, zeigt dieses fast lustige Beispiel aus Fürth. Die DB setzt den HBF einfach auf Immoscout und fordert: „Außerdem heißt es, der Mittelteil des Gebäudes – Erdgeschoss und Unterführung – müsse weiterhin für Bahnreisende zugänglich sein.“

OK, wenn der Preis stimmt, liebe Deutsche Bundesbahn, wir sind unter diesen Bedingungen in Offenbach dabei 😉

Screenshot_Bahnhof_fuerth

 

Advertisements