Sommer, Ferien, Pläne

Es ist gerade etwas stiller um uns – das liegt daran, dass wir gerade Dinge vorbereiten und an unseren langfristigen Zielen arbeiten: Wir basteln am Nutzungskonzept für den Bahnhof – und das jeden Freitag. Das Quartiersmanagement Offenbach ist nämlich so nett, uns das Quartiersbüro im Senefelder zur Verfügung zu stellen (Hermannstraße 16, 63069 Offenbach am Main). Hier kann jeder vorbeikommen und sich über den Stand der Dinge informieren. Von 18:00-18:30 Uhr ist „Fragerunde“ – danach geht es an die jeweiligen Themen.

Für die, die lieber zupacken als planen: In der Woche vom 06.08. – 10.08. (den genauen Termin stimmen wir noch ab) räumen wir den alten Biergarten am Bahnhof und den Gang dahinter auf – und können dann dort auch Veranstaltungen machen.

Unsere Vortragsreihe im KJK Sandgasse geht am Mittwoch, den 08.08. um 19 Uhr weiter mit der Frage: „Wer macht mit?“: Wie organisieren sich erfolgreiche Initiativen, wie kann man Bürger beteiligen?

Am 12.08. findet in der Senefelder ein Straßenfest statt – dort werden wir unser 1:50 Modell wieder auspacken und das verschobene Erzählcafé starten lassen. Wer Ideen zum Bahnhof hat und schauen will, wie sie in die Räume passen könnten, oder Geschichten vom Bahnhof früher zu erzählen hat – kommt vorbei!

Der nächste Stammtisch ist am 16.08. – wenn die Aufräumaktion klappt und das Wetter mitspielt: im Biergarten des Bahnhofs.

Voraussichtlich ab dem 23.08. freuen wir uns auf ein „Schaufenster Ozean“ im Bahnhof… Später mehr.

 

Werbeanzeigen

Nächster Vortrag im KJK

In unserer Vortragsreihe zur Vorstellung erfolgreicher vergleichbarer Projekte geht es weiter mit Bahnhofsprojekten:
Am Mittwoch, den 04. 07. um 19 Uhr im KJK Sandgasse gibt es Antworten auf die Frage

„Wie kommt man an einen Bahnhof?“ .

Die Gäste aus Uelzen und Cuxhaven stellen zwei Modelle der Bahnhofseroberung vor:
Der Bahnhof Cuxhaven ist ein genossenschaftlich organisierter Bürgerbahnhof.
In Uelzen hat ein Verein ein Konzept zum Kultur- und Umweltbahnhof erarbeitet und in enger Kooperation mit Stadt und Bahn umgesetzt.

Offenbacher Mainuferfest – Wir sind dabei

Des Offenbacher*innen liebstes und by the way unkommerziellste Fest findet an diesem Wochenende statt (16. & 17. Juni). Wir werden beim Mainuferfest erstmals mit gleich zwei Ständen teilnehmen. Ihr findet uns auf der Kulturmeile und bei der Lokalen Agenda 21 Ecke Herrnstraße/Mainstraße. Dort werdet Ihr ein Modell des Hauptbahnhofs Offenbach im Maßstab 1:50 vorfinden, das zur freien Planung eines neuen HBF OF einlädt. Spielt damit!

Auf der Kulturmeile könnt Ihr an unserem Infostand mit uns klönen, Euch informieren und Spaß haben. Wir haben exzellente Weine im Angebot von Vino Monte.

Zugleich ist dies der Start unserer Aktivitäten im Rahmen des Landesprogramms „Ab in die Mitte – Hessen“. Von jetzt an wird es bis Oktober vielfältige Aktionen geben. Kültür in und am HBF OF, ein Pop-Up-Restaurant, ein Erzählcafe und Infoveranstaltungen, für die wir Vertreter beispielhafter Projekte aus der Republik eingeladen haben.

Es geht los am kommenden Mittwoch (20.06.) in der KJK Sandgasse mit:

, Wie macht man Raum öffentlich?

Wir freuen uns auf:

Hans-Gerd Nottenbohm vom Union Gewerbehof Dortmund, in dem unter dem Motto „Gemeinsam – Selbständig – Arbeiten“ alte Industriegebäude für die Zwecke moderner Kleinunternehmen umgenutzt werden.

Michael Steiger vom Pfadfinderbund MV, der den Demokratiebahnhof in Anklam als Jugend- und Kulturzentrum betreibt

Tamara Krutschau von AGORA Darmstadt, einem genossenschaftlich organisierten Wohn- und Begegnungsprojekt.

Ihr könnt Euch freuen auf spannende (kurze) Vorträge und eine anschließende Diskussion. Wir wollen lernen von „alten Hasen“ des Gemeinwohl-Gedankens und viel mitnehmen für unser Anliegen, den HBF OF voranzubringen. Wie in allem unseren Tun geht es aber auch vor Allem um die praktikable Umsetzung, die wir an diesem Abend erörtern wollen.

Alle weiteren Aktivitäten im Rahmen von „Ab in die Mitte – Hessen“ werden wir in Kürze bekanntgeben. Wir versprechen, es wird spannend……….

APRIL NEWS INITIATIVE HBF OF

GUTE NACHRICHTEN UND VIEL „DRINGENDES“

AB IN DIE MITTE

Preistraeger_abindiemitte_2018

Wir haben gewonnen! Agnes, Georg und Kai haben gestern zusammen mit Paul Gerhard Weiss (für Offenbach) die „Trophäe“ in Bad Camberg empfangen (die 3 + der „Pokal“).

Das bedeutet, dass wir die beantragten Aktionen in diesem Sommer (Mai–Oktober) mit Budget angehen können! Yeah!

Terminvorschlag für ein Kick-Off-Treffen aller „AB IN DIE MITTE-Aktionisten“ ist der 26.04.2018. Im Forum liegt der Antrag zur Einsicht (Aktuelle Projekte > Ab in die Mitte), ebenso kann unter >Terminabstimmungen über den Termin diskutiert werden und sich gemeldet werden, wer Interesse hat, aktiv zu werden.

GROSSES TREFFEN VOM 10.04.2018 IN DER LUTHERKIRCHE
Im Zentrum stand diesmal die Frage „Was ist als nächstes zu tun?“. Gemeinsam habe wir gesammelt, welche Schritte und Aufgaben wir nun anpacken müssen, um unserem Ziel näher zu kommen, den Bahnhof wieder zu beleben.

Die Liste der Themen die nun angegangen werden sollen, findet ihr im
Protokoll im Forum unter >Protokolle Sammlung und hinter diesem Link.

Wichtig: Jetzt sind Leute gesucht, die die Punkte auf der Liste bearbeiten und umsetzen. Im Forum könnt ihr euch dazu eintragen.

DAS FORUM: UNSER NEUES ARBEITSTOOL
Wir haben jetzt ein transparenteres und praktischeres Tool zur Abstimmung und Koordinierung zur Verfügung als die bisherigen Emaillisten. Dank an die Tool-Gruppe!

Das FORUM ist ab sofort arbeitsfähig und soll so bald wie möglich die Emaillisten ablösen. Dafür muss es nun „aufgefüllt“ werden. Mit den Inhalten und Kommentaren, dir ihr ab sofort anlegt, helft ihr, das Ganze mit aufzubauen und das Forum so zu strukturieren, dass wir gut damit arbeiten können.

Das neue FORUM findet ihr unter http://forum.hbfof.de

Hier findet ihr eine genaue Anleitung zur Anmeldung (Link).

Bitte :
– stellt euch im Bereich >Vorstellung der Ini-Mitglieder< vor
– beteiligt euch bei den Terminabstimmungen für die nächsten Schritte
– legt die bisherigen Protokolle eurer Arbeitsgruppen unter >Protokolle Sammlung< ab
– schaut euch um und arbeitet euch ein :). Anregungen zur Verbesserung des Forums könnt ihr im Bereich >(Technische) Probleme mit dem Forum< loswerden.

ABSTIMMUNG IM FORUM

Stimmt mit ab: Wie oft soll das große Treffen / Plenum stattfinden? Bitte beteiligt euch an der Abstimmung im Plenum.

LUMINALE DOKU-BILDER

Im Forum unter >Projekte/Archiv bitte Luminale-Doku-Bilder ablegen. Wenn es größere Mengen/Daten sind, gern auch weiterhin in der Dropbox, Zugangsdaten schicken wir auf Mail-Anfrage (an initiativehbfof@ok.de)

Danke!

Die Luminale hat uns sehr viel Freude bereitet.

Wir danken allen Besuchern und Besucherinnen, die uns mit ihrem Interesse, ihren Ideen und ihren Geschichten begeistert haben.

Wir danken für die freundliche und unkomplizierte Zusammenarbeit:

. DB Station & Service / Bahnhofsmanagement Frankfurt

Wir danken für die technische Hilfe:

. Satis & Fy
. Sound & Light – Pro Offenbach

Wir danken für die gute Nachbarschaft:

. Hotel Garni / Herr Tepmann
. Mekan Kebaphaus
. Polski Punkt

Wir danken für Leihgaben und Unterstützung:

. EVO / Energienetze Offenbach
. Waggon am Kulturgleis
. Stadtmission
. Familie Kehr
. Digital Retro Park
. Falk Heinzelmann
. Copy Dali

Und wir danken den beteiligten Künstlern:

. CreativHaus
. Xenorama
. Electric Moon Vision
. Franz Betz
. M2C Institut

Luminale 2018 – Der Hauptbahnhof in einem anderen Licht

Die seit Herbst letzten Jahres aktive Initiative HBF OF zählt mittlerweile über 30 regelmäßig Mitwirkende und über 100 Interessierte und Ideengeber. Mit der Teilnahme an der Luminale wollen wir eine positive Zukunft des zeitgeschichtlich bedeutenden Ortes vorwegnehmen. Der Hauptbahnhof Offenbach soll nach Jahren des Niedergangs wieder strahlen. Wir wollen einen von Bürgern selbstverwalteten Ort aus dem Hauptbahnhof machen, deswegen setzen wir auch zur Luminale auf Bürgerbeteiligung. Mit zeitgemäßen Formen von Beteiligung experimentieren am Eröffnungssonntag auch die Künstler des Projektes The People’s Smart Sculpture. PS2 arbeitet in Kooperation  mit der Hochschule Bremen und dem M2C Institut in Bremen an der kulturellen Evolution der europäischen Stadt der Zukunft, gefördert von der EU im Rahmen von Creative Europe – Culture Sub-programme 2014 – 2020.

„Wie kann und sollte der Offenbacher Bahnhof in Zukunft aussehen?“ steht als zentrale Frage im Raum.

WATCHOUT!

///////////////////////////////////

L U M I N A L E – P R O G R A M M > H B F  O F

So. 18.03.2018 > 19.00 Uhr Vernissage

The People´s Smart Sculpture PS2/ Bremen, Berlin, Krakau (Polen)

The People´s Smart Sculpture PS2 ist eine Kunstaktion zur urbanen Entwicklung, Mit digitalen Künsten werden Möglichkeiten des partizipative Re-Designs gezeigt und die Kommunikation über den Wandel des Hauptbahnhofs aufgegriffen. Es entsteht ein Raum in Beta, eine vorläufige Version, inszeniert von den PS2-Medienkünstlern Lorenz Posthast / Xenorama (Bremen/ Berlin), Elwira Wojtunik und Popesz Lang / Elektro Moon Vision (Krakau) sowie Stephan Siegert / Impact-Lab Bremen und Martin Koplin / M2C Institut (Bremen).

XENORAMA > Haupteingang > Aussenfassade:

ELECTRO MOON > Empfangshalle

M2C Institut > > Empfangshalle

///////////////////////////////////

ACHTUNG: PS2 wird ausschliesslich am Sonntag vor Ort sein. Alle folgenden Programmpunkte werden bis Fr. 23. März zu sehen sein.

///////////////////////////////////

So. 18.03. – 23.03.2018

CreativHaus Offenbach e.V. – Interaktives Figurenkabinett

Historische Visionen und heutige Kultur-Phänomene werden mit digitalen und lichttechnischen Machbarkeiten korrelliert. So entstehen neue Wahrnehmungen.

Kleider machen Leute initiiert den spielerischen Umgang mit Form und Funktion von Kleidern und Accessoires, Kostümen des Triadischen Balletts und Fantasie-Figuren.

Menschengestalten begegnen sich interaktiv wie in einer kulturhistorischen Zeit-Reise im Jetzt und werden so in einer innovativen Anmutung wahrgenommen.

///////////////////////////////////

Franz Betz – Lichtbildhauer, Hannover

Der renommierte Lichtbildhauer Franz Betz wird eine Lichtdusche installieren, die -wen wunderts- zum Lichtduschen einlädt. Es dürfen -im Einzelfall 😉 – Selfies gemacht werden.
In den Worten des Künstlers:

LICHTDUSCHE: Licht ist Wasser ist Licht. Kopfdusche, Hände auch. Schädel verschmilzt mit Sonne. Led-Sonnenstrahlen. Macht das schnelle helle Licht-Selfie unter der Dusche. Sensorenversagen, seht agile Horizonte. Singing in the light. #maximumlux

///////////////////////////////////

Streulichter> Initiative HBF OF

Lichter zum Anstecken, zum Mitnehmen. In die Welt hinaustragen zu einem großen Leuchten. Der Offenbacher Hauptbahnhof soll in neuem Glanz erstrahlen. Streuen Sie Licht in die Stadt!

///////////////////////////////////

Paradiesgarten > Initiative HBF OF

Im zwar charmanten aber sehr verwahrlosten Biergarten rechts neben dem Haupteingang des Hauptbahnhofs wird an vergangene -und vielleicht zukünftige- Zeiten erinnert. Passanten werden durch Licht- und Soundinstallationen beim Betrachten des Gartens ins Grübeln und Träumen versetzt. Es wird dazu angeregt, sich gemeinsam vorzustellen, wie es in Zukunft wieder sein kann.

///////////////////////////////////

Leuchtende Führungen – Initiative HBF OF

Um der Auseinandersetzung mit dem „Wandel“ des Offenbacher Hauptbahnhofs mehr Tiefe zu geben, laden jeden Abend verschiedene Mitglieder der Initiative zu kleinen Erkundungstouren im und um den Bahnhof ein. Sie vermitteln den Teilnehmenden ihr Wissen um das Gebäude und dessen Geschichte, ihre persönlichen Erinnerungen und Ideen für mögliche Zukunftsvisionen.

Die Touren beginnen jeden Abend um 20 Uhr, der Treffpunkt ist die Bahnhofshalle

///////////////////////////////////

Schriftzug im Durchgang – Initiative HBF OF

Einfach mal anders durch den Gang wandeln.
Im Durchgang leuchten Züge.

///////////////////////////////////